Programm zur Stadtratswahl Waltershausen 2019

 

„FÜR EIN LEBENDIGES, OFFENES,
GRÜNES WALTERSHAUSEN“

 

  

 

 

 

WALTERSHAUSEN, 2019

 

 

Ökologisch wirtschaften und leben

Eine vielfältige und intakte Natur ist unsere Lebensgrundlage. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass Eingriffe in Umwelt und Natur so gering wie möglich bleiben, Rohstoffe schonend gewonnen, effizient verwendet und im Kreislauf genutzt werden. Umweltschutz ist nicht industriefeindlich, im Gegenteil: Eine ökologisch modernisierte Wirtschaft vermeidet Folgekosten und schafft neue Arbeitsplätze.

Unsere Forderungen für Waltershausen:

  • Keine weitere Zersiedelung und Zerstörung natürlicher Lebensräume
  • Wohn- und Gewerbeansiedlungen bevorzugt auf innerstädtischen Brachflächen entwickeln
  • Geplantes Industriegebiet in der Gothaer Straße auf maßvolle Größe beschränken
  • Ökologische Konzepte bei der Vergabe landwirtschaftlicher Pachtflächen bevorzugen
  • Blühstreifen, Streuobstwiesen und Begrünung auf Gemeindeflächen anlegen
  • Keine Flurzerstörungen, kein Raubbau, keine Monokulturen bei der Bewirtschaftung unseres Waldes

 

Energie nachhaltig erzeugen

In den vergangenen zwei Jahrhunderten haben die Menschen Energie gewonnen, indem sie Kohle, Gas und Öl verbrannt haben. Das hat die wirtschaftliche Entwicklung der Industriegesellschaften ermöglicht, doch die ungeheuren Mengen an CO2 und Schadstoffen haben uns auch in die Klimakrise geführt und gefährden unsere Gesundheit. Die Atomkraft hat sich in den vergangenen 60 Jahren als ein hochriskanter und extrem teurer Irrweg erwiesen. Deshalb kämpfen wir darum, Deutschland zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien zu versorgen.

Unsere Forderungen für Waltershausen:

  • Energiebedarf öffentlicher Einrichtungen mit selbst produziertem Strom aus erneuerbaren Quellen decken (Photovoltaik, Windkraft, Biomasse etc.)
  • Fuhrpark der Gemeinde und der Stadtbetriebe auf emissionsarme bzw. emissionsfreie Antriebssysteme umstellen
  • Nachhaltige Energienutzung und emissionsarme Produktion bei der Förderung von Gewerbeansiedlungen berücksichtigen

 

Zukunftsfähige Verkehrskonzepte entwickeln

Die meisten Menschen wollen, dass sich etwas ändert beim Verkehr. Sie wollen mobil sein, ohne dabei Klimagase, Lärm, Dreck und Stau zu erzeugen. Deshalb brauchen wir eine Verkehrswende – mit einer raschen Umstellung auf klimafreundliche Antriebe, einer drastischen Reduzierung des Individualverkehrs und einem konsequenten Ausbau der öffentlichen Nahverkehrsnetze.

Unsere Forderungen für Waltershausen:

  • Öffentlichen Personennahverkehr ausbauen
  • Umfassendes Radwegenetz im gesamten Gemeindegebiet entwickeln
  • Emsetal an Bahnstrecke Eisenach–Gotha und Friedrichrodaer Bahn anbinden
  • Anruf-Sammel-Taxis zum Bustarif einrichten
  • Weitere Verkehrsberuhigung und Tempo-30-Zonen schaffen
  • Straßenbau durch den Steinforst verhindern

 

Kultur und Tourismus fördern

 Ohne die freie Entfaltung von Kunst und Kultur kann eine offene und demokratische Gesellschaft nicht wachsen und gedeihen. Kultur lebt von Freiräumen, damit sie abseits eingefahrener Routinen Neues denken, und Experimente wagen kann. Der Reichtum einer Gemeinde misst sich nicht allein am Volumen der Gewerbe- und Einkommensteuer. Sondern auch daran, ob sie ihren Bürgerinnen und Bürgern ein attraktives und lebenswertes Umfeld jenseits von Arbeit und Wohnen bietet. Ein Umfeld, das die Identifizierung mit unserer Heimat fördert.

Unsere Forderungen für Waltershausen:

  • Vereine, Einrichtungen und kulturelle Träger der Gemeinde vernetzen
  • Kultur- und Heimatgeschichte Waltershausens und der Ortsteile professionell aufbereiten, etwa durch einen Stadtarchivar
  • Geographische Lage nutzen und sanften Tourismus im Emsetal durch Fördermittel und infrastrukturelle Unterstützung entwickeln
  • Jährliche Kulturnacht mit verschiedenen Einrichtungen in der gesamten Gemeinde veranstalten
  • Naturlehrpfad zwischen den Waldteichen, der NABU-Station und dem Spielplatz am Striemelsberg ausbauen

 

Gemeinsames Engagement stärken

Demokratie ist die Grundlage für unser freies, gerechtes und friedliches Zusammenleben. Sie lebt vom Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die Menschen, die sie in politischen Ämtern und in Institutionen vertreten – aber auch von Bürgerinnen und Bürgern, die sich einmischen und engagieren. Demokratie heißt, dass Menschen sie aktiv mitgestalten – nicht nur in Parteien, sondern auch in Vereinen, in Bürgerinitiativen, in Flüchtlingshilfen, im Sport, in Sozialverbänden und auf vielen anderen Feldern.

Unsere Forderungen für Waltershausen:

  • Bürgerinnen und Bürger in alle wichtigen Planungs- und Entscheidungsprozesse einbeziehen
  • Ideen-Werkstatt etablieren, in der Betroffene, Fachleute, Verantwortliche und weitere Interessierte tragfähige Zukunftslösungen entwickeln
  • Ehrenamtliches Engagement unterstützen und wertschätzen, beispielsweise durch die Organisation von Workshops oder Festen
  • Informationsangebote und Begegnungsmöglichkeiten schaffen – für Verständnis und Toleranz, gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit

 

Sozial und solidarisch handeln

Wir stehen für eine Gesellschaft, in der jede und jeder sicher und selbstbestimmt leben und lieben kann. Individuelle Freiheit und persönliche Identität werden geschützt, Menschen ergänzen und bereichern sich in ihrer Verschiedenheit. Um selbstbestimmt handeln und ein Leben in Würde führen zu können, braucht es aber auch Jobs, die fair bezahlt und gut abgesichert sind. Und wir müssen Kindern und Jugendlichen mehr Möglichkeiten bieten, sich Gehör zu verschaffen und Einfluss zu nehmen. Denn sie sind unsere Zukunft.

Unsere Forderungen für Waltershausen:

  • Gewerbeansiedlungen fördern, die faire Löhne und Arbeitsbedingungen bieten
  • Angebote für Kinder und Jugendliche erweitern, unentgeltliche Räume zur Umsetzung bieten
  • Kinder- und Jugendforum mit Ideenwerkstatt einrichten
  • Soziale Einrichtungen aller Träger stärker vernetzen und unterstützen

Wir setzen uns ein für mehr Mitsprache aller Bürgerinnen und Bürger in Fischbach, Schmerbach, Schwarzhausen, Winterstein, Wahlwinkel, Schnepfenthal, Langenhain, Ibenhain und Waltershausen. Deshalb am 26. Mai 2019 GRÜN wählen (Liste 4) und Zukunft gestalten!

 

URL:http://gruene-gotha.de/wahlen-2019/stadtrat-waltershausen-wahlprogramm/