27.10.2015

LDK-Antrag "Thüringens Theater- und Orchesterlandschaft in ihrer jetzigen Form erhalten"

Als Reaktion auf das desaströse Konzept der Thüringer Staatskanzlei zur Neustrukturierung der Thüringer Theater und Orchester hat der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Gotha auf der Landesdelegiertenkonferenz in Suhl am 24. Oktober zum Leitantrag des Landesvorstands "Rot-Rot-Grün bringt Thüringen voran" den Änderungsantrag "Thüringens Theater- und Orchesterlandschaft in ihrer jetzigen Form erhalten" eingebracht, der mehrheitlich angenommen wurde.

 

In der dort ergänzten Passage heißt es: "Die reiche Thüringer Theater und Orchesterlandschaft sucht in Deutschland ihresgleichen und zählt zu einem der Alleinstellungsmerkmale Thüringens. Die Thüringer Grünen setzen sich deshalb für den Erhalt der bestehenden Orchester- und Theaterstruktur in Thüringen ein. Strukturänderungen müssen daher schonend erfolgen, ohne irreparabel in die Substanz von Theatern und Klangkörpern einzugreifen. Es muss gewährleistet werden, dass dieser über Jahrhunderte gewachsene, in der Bevölkerung verwurzelte Kulturreichtum auch in Zukunft in seiner Vielfalt lokal vor Ort erlebbar ist. Unausgewogene und nicht seriös begründbare Einsparungen, die einzig und allein zu Lasten kultureller Institutionen in der „Provinz“ gehen, lehnen wir ab."

 

Albrecht Loth, Pressesprecher des Kreisverbands, der den Antrag einbrachte, erklärt dazu: "Die Annahme des Änderungsantrags ist ein klarer Auftrag an den Landesvorstand, in der aktuellen Debatte über die Struktur der Thüringer Theater und Orchester eindeutig und unmissverständlich für den Erhalt der bestehenden Ensembles Stellung zu beziehen. Selbstverständlich begrüßen wir das Vorhaben der Staatskanzlei, ab der nächsten Finanzierungsperiode in allen Thüringer Theatern und Orchestern die Bezahlung nach Tarif durchzusetzen. Das darf jedoch unter keinen Umständen als Alibi dienen, zur Refinanzierung dieses Vorhabens die Thüringen Philharmonie Gotha und die Landeskapelle Eisenach, um die beiden Hauptleidtragenden der aktuellen Pläne zu nennen, quasi abzuwickeln. Die Positionierung der Grünen im Landtagswahlprogramm und im rot-rot-grünen Koalitionsvertrag wird damit nochmals deutlich unterstrichen."

 

Im Rahmen der Neuwahl des Landesvorstands wurde außerdem Steffen Fuchs aus Schnepfenthal, Stadtratsmitglied in Waltershausen und Mitglied des Kreistags, mit großer Mehrheit als Rechnungsprüfer für die kommenden zwei Jahre gewählt.

URL:http://gruene-gotha.de/aktuelles/aktuelles-single/article/ldk_antrag_thueringens_theater_und_orchesterlandschaft_in_ihrer_jetzigen_form_erhalten/